Test123

Grüner Star

Ein Glaukom, auch als Grüner Star bekannt, ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindungen. Es wird geschätzt, dass etwa vier Prozent der Bevölkerung von einem Glaukom betroffen sind. Durch ein Missverhältnis zwischen Augeninnendruck und Durchblutung des Sehnervkopfs können die Nervenfasern am Sehnerv (Papille) absterben und zur Erblindung führen.

Obwohl in den meisten Fällen ein zu hoher Augeninnendruck als Warnhinweis für den Grünen Star angesehen wird, gibt es auch sogenannte Normaldruckglaukome (Niedrigdruckglaukom). Diese gehen mit einem normalen, gesunden Augeninnendruck einher, obwohl eine Sehnervschädigung vorliegt. Sie werden deshalb viel seltener rechtzeitig erkannt.

Generell kann der Grüne Star sehr gut mit Augentropfen behandelt werden, die den Augeninnendruck senken. Dies gilt ebenso für Normaldruckglaukome. Reicht eine medikamentöse Therapie nicht aus, können verschiedene Operationsverfahren, beispielsweise mit Einsatz des Lasers, durchgeführt werden. Eine operative Behandlung des Grünen Star findet unter lokaler Betäubung statt. Ihr Ziel ist es den Abfluss des Kammerwassers zu verbessern und somit den Augeninnendruck zu senken.

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, empfehlen wir unseren Patienten die Teilnahme an unserer Glaukom-Vorsorge. In regelmäßigen Abständen überprüfen wir dabei den Augeninnendruck und machen ggfs. eine Gesichtsfeldmessung. Bei Bedarf führen wir die Diagnostik mit einer Hornhautdickenmessung (Pachymetrie), einer Vermessung der Netzhaut, der Sehnerven und des Sehnervkopfs (HRT, OCT) weiter.

Haben Sie noch Fragen zum Glaukom und seiner Behandlung? Gerne stehen wir Ihnen Rede und Antwort. Sprechen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch in unserer Leipziger Augenarztpraxis.